Liebe Theaterfreunde, hier stehen Neuigkeiten und allerlei über uns

 

Hinweise zur aktuellen Produktion finden Sie unter der Rubrik: Das neue Stück

 

Es ist soweit, unser Jubiläumsjahr ist angebrochen! Seit nunmehr

                                     10 Jahren

sind wir in unserer schönen Stadt für Sie da, daher mußte es auch etwas besonderes sein, was wir Ihnen anbieten möchten.

Am 16. Juli werden wir um 16 Uhr im Holsteinischen Haus die beiden Komödieneinakter

                              "Ein Ehrenhandel"

                                                            und

      "Herr Dietrich spart sich

                    den Abgang"

aufführen, sowie am 02.und 09. September jeweils um 19 Uhr im Markushaus  

            "Wassa Schelesnowa"

                           von Maxim Gorki

Obwohl wir  bislang jede Preiserhöhung vermieden haben, sehen wir uns nun aber genötigt, unseren Eintritt auf 

                             10 €

anzuheben, wir bitten Sie um Verständnis. Im Vorverkauf bekommen Sie die Karten in der Buchhandlung Scheel und bei SKRIBO (vorm. Wommelsdorf ) am alten Marktplatz. Zudem werden wir am 20. und 21. Mai mit einem Stand auf der Nortorfer Mittelpunktmesse vertreten sein, und an beiden Tagen auf der Bühne an der Sparkasse ein ca. halbstündiges Programm aufführen, wir freuen uns auf

                                        Sie!!!!!!!!!!!!

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, damit wir auch in Zukunft mit guter Garderobe und einem schönen Bühnenbild arbeiten können, werden Sie doch       

                            förderndes Mitglied

Da wir ein gemeinnütziger Verein sind, können Sie den Förderbeitrag von der Steuer absetzen.

 

 

 

 

 

Es ist Zeit für die nächste kleine Kostbarkeit, diesmal von Kurt Tucholsky

 

 

Ich habe mich erkältet

 

Ich weiß dicht, was bit beider Dase ist-

da ist was dridd...

Doch sollte bich dies dicht hindern,

euch lieben Kindern

ein deutsches Lied zu singen-uns allen zum Gewidd-:

 

Barkig schallt der Ruf der deutschen Bannen:

"Heil deb großen Zeppelind!

Welcher butig flog von Dannen,

über alle Welten hiend!"

         Alle Menschen konnten ihn sehnd1

         Welch ein Phädöbeend-!

 

Donnen, Deger und Berliner Dutten

labten sich an seinemd Bild-

ohmb schrieben sie mit Underwoodn,

und sie aßen  Hubber, Lachs und Wild,

          sowie auch die leckre Barbelade-

          daß ich dicht dabei war, das war schade.

 

Eckners Namb´sollt man in Barbor ritzen,

auf  Zigarren, id ded Steid vom Dobido,

auf deb Präsidentenstuhle sollt er sitzen,

dafür neblich ist derselbe do.....

           Alle, alle kedden ihn ja do.......

            selbst Biss Babbitt und Frau Dathadsohnd

 

Kein Bobent kann dieser Ruhmb sich wandeln.

Darumb bache ich ihmb dies Gedicht.

Was ist in der Dase.....oder in den Bandeln......

Aber Gottseidank : ban berkt es dicht.